Nicht vergessen

Zwischen dem 21. und 24. Lebensmonat ist die Vorsorgeuntersuchung U7 fällig. Also rechtzeitig einen Termin in der Kinderarztpraxis vereinbaren!

Im Krankenhaus

Nicht ohne meine Mama!

Schon wenige Tage im Krankenhaus können für Kinder zu einer schlimmen
Angst-Erfahrung werden und sie in ihrer Entwicklung zurückwerfen. Eltern tun deshalb gut daran, die Kleinen darauf vorzubereiten und sie im Krankenhaus liebevoll zu begleiten:

  • Spielen Sie mit Ihrem Kind „Krankenhaus“ und schauen
    Sie Bücher darüber an.
  • Sagen Sie dem kleinen Patienten ehrlich, dass er mit Schmerzen rechnen muss. Dramatisieren Sie nicht und erklären Sie, warum eine Operation oder eine andere Behandlung notwendig ist.
  • Ganz wichtig als Tröster sind im Krankenhaus der Schmuseteddy
    oder die Lieblingspuppe.
  • Am meisten hilft es dem Kind, wenn Mutter, Vater oder eine andere
    sehr vertraute Person bei ihm ist – gerade auch über Nacht.
  • Mutter oder Vater kann die Betreuung des kleinen Patienten so weit wie möglich übernehmen: Waschen, Zähne putzen, Zäpfchen geben, Fieber messen. Besonders wichtig sind die Eltern in Situationen, die Angst machen: beim Erwachen aus der Narkose, beim Verbandwechseln, beim Blutabnehmen.
  • Sprechen Sie mit Ärzten und Pflegepersonal darüber, wie Sie
    sich verhalten sollen.
  • Belasten Sie das Kleine so wenig wie möglich mit Ihren eigenen
    Ängsten und Sorgen.
  • Haben Sie auch ein offenes Ohr und eine helfende Hand für die
    anderen kleinen Patienten.