Liebe Mutter, lieber Vater,

bis zur Erstkommunion Ihres Kindes wird möglicherweise noch ein Jahr oder mehr vergehen. Da manche Kinder dieses große Ereignis aber schon früher feiern und viele Gemeinden sie langfristig darauf vorbereiten, haben wir uns entschlossen, schon in diesem Brief ausführlich darauf einzugehen.

Bei meiner eigenen Erstkommunion war mir zweierlei wichtig: im Gottesdienst endlich wie die Erwachsenen zur Kommunion gehen zu dürfen und ein Familienfest zu erleben, bei dem ich ganz und gar und allein im Mittelpunkt stand. Und heute, wenn ich als Mutter an die Erstkommunion unseres Kindes denke? Es gehört als getaufter Christ zwar schon zur Gemeinde und zur Kirche dazu. Doch bei der Erstkommunionfeier wird es zum ersten Mal die zentrale Feier der Christen, die Messe, vollständig mitfeiern können. Christus selbst wird ihm in Brot und Wein begegnen. Deshalb ist diese Feier eine Chance, Christus ein Stück näher zu kommen. Und das nicht nur am Tag der Erstkommunion, sondern in jeder Messe aufs Neue. Ich freue mich darauf, dieses Fest mit unserem Kind feiern zu können, es mit ihm vorzubereiten, mit ihm über die Bedeutung der Feier und unseren Glauben zu sprechen. Und ich freue mich auch, dass es einen großen Schritt weiter in den Glauben und in seine Beziehung zu Gott und zur Kirche hinein wächst.

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Kind eine gute Zeit der Vorbereitung und eine schöne Feier!

Ihre

Andrea Kipp