Dienstag, 18:36 Uhr

Betreuung nach der Schule

Manchmal hilft nur Selbsthilfe

Für viele Eltern bringt der Schulanfang ihrer Kinder neue Organisations-Aufgaben. Im Kindergarten wurde ihr Nachwuchs zu festen Zeiten betreut; in der Schule kann das völlig anders aussehen. Mal beginnt der Unterricht früher, mal später, mal fällt er ganz aus, und die Ferien sind auch viel länger. So oft und so lange können sich viele erwerbstätige Mütter und Väter nicht frei nehmen! Also brauchen sie eine regelmäßige Betreuung für ihr Kind, und darum müssen sie sich frühzeitig kümmern. Zunehmend gibt es offene Ganztagsschulen; und vielerorts bieten die Schulen zumindest stundenweise eine Betreuung vor und nach dem Unterricht an. Eine gute Alternative wäre eine Tagesmutter; die könnte das Kind sogar in Ferienzeiten betreuen. Oder kann das Kind über Mittag vielleicht in der Tagesstätte bleiben, die es zuvor besucht hat? In vielen Einrichtungen gibt es mittlerweile altersgemischte Gruppen mit Schulkindern. Andernorts gibt es reine Schülerhorte. Allerdings fällt es manchen Kindern schwer, sich gleichzeitig in der Schule und in einem neuen Hort einzuleben. Gut, wenn sie den Hort dann schon vorher kennen lernen dürfen.

Ein guter Hort bietet Schulkindern

  • Raum und Ruhe, um sich unbeobachtet zurückzuziehen,
  • einen Arbeitsraum, in dem es ungestört seine Hausaufgaben erledigen kann,
  • einen Hof und/oder Garten mit viel Platz zum Austoben.

Manchmal bleibt Müttern und Vätern aber nur die Selbsthilfe – Kinderbetreuung auf Gegenseitigkeit. Der erste Elternabend ist eine gute Gelegenheit, darüber zu sprechen.

Or use your account on Blog

Error message here!

Hide Error message here!

Forgot your password?

Or register your new account on Blog

Error message here!

Error message here!

Hide Error message here!

Lost your password? Please enter your email address. You will receive a link to create a new password.

Error message here!

Back to log-in

Close