Sonntag, 12:49 Uhr

Eine Welt auf dem Schulhof

Aske, Bartek, Clara, Derman & Co.

In der Schule hat jeder Kleiderhaken ein Bild: Puppe, Hund, Segelschiff, Maus, Flugzeug, Hase, Bär. Daneben stehen die Namen der Kinder: Clara, Michael, Petra, Aske, Sania, Jiániß, Mehmet, Kenji, Snjesana, Snyesana, Wladimir, Bartek. Aske kommt aus Dänemark, Sania aus Pakistan, Jiániß aus Griechenland, Mehmet aus der Türkei, Snjesana aus Kroatien, Snyesana aus Serbien, Wladimir aus Kasachstan und Bartek aus Polen.

Sania und Clara frühstücken in der Pause immer zusammen. Sania darf keine Schweinswurst essen, Clara auch nicht. Sanias Eltern sind Moslems, Clara hat Neurodermitis. Nicht nur, wenn es um die Wurst geht, verstehen die beiden sich prima. Aske spricht noch nicht so gut deutsch, aber er bastelt tolle Holzflugzeuge. Und er kann schon Feuerchen machen. (Fast) ganz allein. Deshalb ist er Michaels bester Freund. In der Zeitung steht, dass Griechen und Türken sich misstrauen, aber Jiániß und Mehmet interessiert das nicht; sie springen lieber um die Wette vom Klettergerüst. Wenn die Schule zu Ende ist, holen viele Eltern ihre Kinder ab. Die Mutter von Snjesana steht direkt neben der Mutter von Snyesana, aber sie grüßen einander nicht, weil Snjesanas Familie kroatisch ist und Snyesanas Familie serbisch, und Serben sind orthodox und Kroaten katholisch; außerdem haben Serben im Krieg Kroaten umgebracht und Kroaten Serben.

Michaels Mutter ist deutsch. Sie schaut immer weg, wenn Dermans Mutter vorbeikommt, obwohl sie auf derselben Etage wohnen. Michaels Mutter mag keine Ausländer und schon gar keine Türken. Immer diese Schuhe vor der Wohnungstür! Wie soll da noch einer den Hausflur putzen, beschwert sie sich beim Hausmeister. Und überhaupt! Michael wird bald sechs. In zehn Jahren wird er wissen, was der Unterschied zwischen Kroaten und Serben, Christen und Moslems, deutscher und türkischer Hausflurordnung ist. Wird er sich dann noch erinnern, wie er mit Bartek Klingelmännchen gespielt und mit Wladimir wilde Fahrradrennen veranstaltet hat? Wie Kenji ihn getröstet hat und mit ins Krankenhaus gefahren ist, als er vom Klettergerüst fiel und sich den Ellenbogen brach? Und wie er und Aske sich auf dem Treppenabsatz zwischen dem elften und zwölften Stockwerk versteckten und einander ewige Freundschaft schworen, nachdem sie im Hof Feuerchen gemacht hatten? Oder wird Michael dann auch an die Wände sprühen oder heimlich bei sich denken: Ausländer raus!?

Or use your account on Blog

Error message here!

Hide Error message here!

Forgot your password?

Or register your new account on Blog

Error message here!

Error message here!

Hide Error message here!

Lost your password? Please enter your email address. You will receive a link to create a new password.

Error message here!

Back to log-in

Close