Sonntag, 12:49 Uhr

Wenn dein Kind dich fragt

Wo wohnt der liebe Gott?

Mit Kindern beten

Lieber Gott,
heute weiß ich nicht,
was ich beten soll.
Mir fällt nichts ein.
In mir ist es leer und müde.

Ich bin nur ganz still
und denke an Dich.

Du weißt ja,
was ich möchte und was mir fehlt.

Sieh in mein Herz.
Dann brauche ich gar nichts zu sagen.

Ich hab’ Dich lieb.

Detlev Block

Lieber Gott, ich wollte dich was fragen.
Mama hat gesagt,
dass du immer bei uns bist,
auch wenn wir dich nicht sehen können.
Da habe ich gesagt, dass du ja dann
mit mir meinen Geburtstag feiern könntest.
Da hat Mama nur gelacht.
Aber, wenn du immer bei mir bist,
dann doch auch bei meiner Geburtstagsfeier?
Mama fand das total komisch,
als ich sagte, dass du sicher auch mal
so richtig lustig sein willst.
Also, wenn du magst, feiere doch mit.

Pia Biehl
aus: Lieber Gott, ich muss dir mal was sagen
Verlag Katholisches Bibelwerk, Stuttgart

Auf viele Kinderfragen gibt es keine ein für alle Mal richtige Antwort; vielmehr sind die persönlichen Überzeugungen der Eltern gefragt. In dieser Rubrik bieten die Elternbriefe jeweils drei Antwort-Vorschläge an – als Einladung, eine eigene (bessere) zu suchen.

Vorschlag 1
Du hast vielleicht schon mal gehört, dass jemand sagt: „Gott wohnt im Himmel.“ Damit ist aber nicht der Himmel über den Wolken gemeint. Gott wohnt nicht so wie wir an einem bestimmten Ort. Er ist überall, auch in unseren Herzen. Manchmal können wir ihn darin spüren. Dann nämlich, wenn Menschen sich ganz lieb haben. Dann fühlen sie sich wie im Himmel und ahnen, dass Gott in der Nähe ist. Und deswegen sagt man wohl auch: „Gott wohnt im Himmel.“

Vorschlag 2
Gott ist wie der Wind. Wir können ihn nicht sehen oder anfassen. Und wie der Wind hat er kein Haus, in dem er wohnt. Aber er ist immer bei uns, auch wenn wir es nicht merken. Ganz besonders nah ist er uns, wenn wir zu ihm beten oder an ihn denken, zum Beispiel in der Kirche beim Gottesdienst. Und er ist immer da, wenn wir einen anderen Menschen lieb haben.

Vorschlag 3
Der liebe Gott ist überall. Wir können ihn nicht sehen, aber er hört uns immer, wenn wir mit ihm sprechen. Jesus, sein Sohn, hat als Mensch auf der Erde gelebt. Er hat gesagt: Wo zwei oder drei in meinem Namen beisammen sind, bin ich mitten unter ihnen. Wenn wir miteinander beten oder einen Gottesdienst feiern, ist Gott nahe bei uns. Die Kirchen sind extra dazu gebaut. Deshalb können wir Gottes Nähe dort besonders spüren.

Or use your account on Blog

Error message here!

Hide Error message here!

Forgot your password?

Or register your new account on Blog

Error message here!

Error message here!

Hide Error message here!

Lost your password? Please enter your email address. You will receive a link to create a new password.

Error message here!

Back to log-in

Close