Sonntag, 09:40 Uhr

Kinder und Gemeinde

Nach dem Gottesdienst geht’s weiter

„Früher“ war was los in den Pfarreien; für Kinder zählten sie zu den wichtigsten (Freizeit-)Adressen. Heute werden die Gemeinden größer; was eine „lebendige Gemeinde“ auszeichnet(e), gibt es immer noch, ist aber meist über größere Räume verteilt. Oft müssen Eltern deshalb suchen – am besten per Anruf im Pfarrbüro. Die Mühe kann sich für die Kinder lohnen.

Lena Ich bin bei den Pfadfindern. Am schönsten finde ich, wenn wir am Lagerfeuer Stockbrot backen und Lieder singen. Einmal haben wir auch nach der Kindermesse mit vielen anderen Kindern Brennnesseln gesammelt und daraus Suppe und Salat gemacht. In den Salat kamen auch noch Gänseblümchen; die kann man essen!

Tobias In den Osterferien war ich zum ersten Mal bei den ökumenischen Kinderbibeltagen. Klar haben wir dabei vor allem über die Bibel gesprochen, die Geschichte von Mirjam; die kannte ich vorher noch nicht. Aber wir haben auch gebastelt, gesungen und gemalt und in den Pausen Fußball gespielt. Besonders spannend fand ich es, als ein Mädchen fragte, warum wir eigentlich in verschiedene Kirchen gehen.

Paco Meine Freunde und ich treffen uns oft im Jugendtreff im alten Pfarrhaus. Am besten gefällt mir da die Gärtner-Gruppe. Unter Anleitung von David, der früher Gärtner war, pflegen wir den Pfarrgarten; der ist ganz schön groß. Wir bauen da auch Obst und Gemüse an, das dann im Gemeindeladen an arme Leute verteilt wird.

Edelstein

Liebesgruß

Bei einer Besprechung im Büro fällt aus meinem Terminkalender ein zusammengefaltetes Blatt. Zum Glück merken die anderen nichts — die Liebesgrüße, die meine Frau mir manchmal in die Unterlagen oder Jackentaschen schmuggelt, sind nicht immer jugendfrei. Aber diesmal ist es ein Bild, das Valentina gemalt hat: zwei Fahrräder, darauf ein kleiner und ein großer Mensch, und ein Bildtext: Das war schön, Papa. Und plötzlich ist die öde Konferenz-Routine ganz weit weg …

Sven, 36

Bastian Ich finde es toll, als Messdiener am Altar ganz nah dabei zu sein. In der Gruppe proben wir für besondere Gottesdienste und beschäftigen uns mit Gott und Kirche, machen aber auch Spiele, backen Pizza und Waffeln oder gehen ins Kino. Und zweimal im Jahr gehen wir auf Messdienerfahrt.

Jin-Sun und Katharina Jeden Freitag üben wir im Liturgiekreis. Das sind 30 Kinder, die sonntags in der Kindermesse singen und Flöte spielen. Manchmal fahren wir auch in die Jugendherberge. Gruselig finde ich immer die Nachtwanderung – ohne Taschenlampen! Einmal ist unser Pfarrer in den Bach gefallen.

Nora Beim Sternsingen will ich unbedingt dabei sein. Ich find’s prima, damit Kindern zu helfen, die es nicht so gut haben wie wir. Okay, manchmal machen Leute auch blöde Bemerkungen. Aber andere sind sehr nett und geben uns heißen Kakao, wenn es friert oder regnet.

Melanie In den Ferien war ich mit unserer Pfarrei zu einer Kinderfreizeit im Schwarzwald. Wir sind gewandert, ins Schwimmbad gegangen, und abends haben wir gegrillt und zweimal Disco gemacht. Die Messe am Sonntag war im Freien, das war viel lockerer als zu Hause in der Kirche.

Or use your account on Blog

Error message here!

Hide Error message here!

Forgot your password?

Or register your new account on Blog

Error message here!

Error message here!

Hide Error message here!

Lost your password? Please enter your email address. You will receive a link to create a new password.

Error message here!

Back to log-in

Close