Freitag, 11:03 Uhr

    Download hier

    Erziehungs- und Familienberatung

    Aktuelles
    Foto: StockSnap auf Pixabay

    Eltern wollen das Beste für ihre Kinder. Doch Erziehung ist nicht kinderleicht. Wer Fragen zur Erziehung hat oder sich in schwierigen Familiensituationen überfordert fühlt und professionelle Unterstützung wünscht, kann die katholische Erziehungs- und Familienberatung in Anspruch nehmen. Ihr Angebot ist vertraulich, persönlich und kostenlos und richtet sich an Eltern, Kinder, Jugendliche, und auch an pädagogische Fachkräfte.

    Auf der Seite der Caritas finden Sie viele nützliche Informationen zum Thema Erziehungs- und Famileinberatung.

    Erziehungs- und Familienberatung

    Elternbrief Schule

    Aktuelles
    Foto: Unsplash by @CDC

    Ob allererster Schultag oder der Start in ein neues Schuljahr: In den Bundesländern beginnt die Schule bald wieder oder hat bereits begonnen.

    Für Sie und Ihr Kind beginnt mit dem Übergang in die Grundschule eine aufregende Zeit. Viel Neues und Unbekanntes kommt auf Sie zu. Ihr Kind muss und wird nun lernen, weniger behütet und viel selbstständiger durch den Tag zu kommen. Aber auch für erfahrene „Schuleltern“ und Schulkinder ist der Beginn eines neuen Schuljahres eine aufregende Zeit, in der bei Ihnen als Eltern auch Unsicherheiten auftauchen können.

    • Schafft mein Kind das?
    • Bekommt es eine nette Lehrerin?
    • Wird es sich in der Klasse angenommen und wohlfühlen?
    • Wird es mit dem „Ernst des Lebens“ klarkommen – dem strenger geregelten Tagesablauf, den Hausaufgaben, dem Wettbewerb mit den Mitschülern?

    Hier finden Sie dazu den thematischen Elternbrief zum Thema Schule und Schulanfang. Lesen die darin viele interessante Artikel zu unterschiedlichen Schwerpunkten.

    Elternbrief Schule/Schulanfang

    Corona: Tipps für den Familienalltag

    Aktuelles
    Foto: @sigmund by Unsplash

    Gerade in diesem Jahr, in dem wegen Corona viele Freizeitaktivitäten noch nicht möglich sind und es zusätzlich vielerorts auch noch oft regnet, kann in den Sommerferien schon mal ein bisschen Langeweile aufkommen. Wir haben euch hier ein paar Internetseiten rausgesucht, auf denen ihr und eure Kinder mal ein wenig stöbern könnt. Vielleicht findet ihr hier Ideen und Inspirationen für Aktivitäten, die ihr auch zuhause machen könnt: 

    Hier findet ihr tolle Tipps für Spiele, zum Basteln oder zum Kochen, aber auch kindgerechte Nachrichten und allerlei Wissenswertes.

    Viel Spaß beim Durchklicken!

    Zeugnisse in Corona-Zeiten

    Aktuelles
    Foto: Woodapple - stock.adobe.com

    Egal wie das Zeugnis ausfällt: Zeugnis-Noten bzw. Beurteilungen spiegeln nicht in Gänze wider, was in unseren Kindern „steckt“ oder was sie alles gelernt haben. Wir wissen das!

    Und dennoch hat dieses Stück Papier am Ende des Schuljahres das Zeug dazu, bei den Kindern Selbstzweifel und Unsicherheit zu erzeugen.

    Gerade in diesem Corona-Schuljahr haben Schulkinder so enorm viel geleistet, das sie (und die Eltern) nicht schwarz-auf-weiß zu lesen bekommen!

    Was gerade dieses Jahr auf dem Zeugnis stehen sollte:

    "Super! Dieses chaotische Schuljahr hast Du gemeistert!"

    Viele Stolpersteine lagen auf Deinem Weg:

    • Du warst zuhause isoliert.
    • Du hattest vielleicht keine Hilfe.
    • Mama und Papa waren genervt und ihnen ging oft die Geduld aus.
    • Von Deinen Lehrerinnen hast Du oft keine Rückmeldung bekommen.
    • Du hattest schlechtes Internet.
    • Manchmal wurde es einfach alles zu viel und Du wolltest einfach aufgegeben.

    UND DENNOCH:

    • Du hast Dir sehr viel selbständig erarbeitet!
    • Du hast es geschafft, Deine Aufgaben (fast immer) abzugeben!
    • Du hast Dich aufgerafft mitzumachen und hast immer wieder gegen Deinen „inneren Schweinehund“ angekämpft!
    • Du hast gelernt an den Video-Konferenzen teilzunehmen!

    Jetzt hast Du Dir die Sommerferien verdient!
    Ruh‘ Dich aus und genieße Deinen Sommer!
    Wir sehen Deine Anstrengungen und das was Du geleistet hast!
    Ich bin stolz auf dich.


    Wenn Sie Rat brauchen...
    Das Elterntelefon bietet kostenlose, vertrauliche und anonyme Beratung Elterntelefon
    0800 111 0 550
    (Telefonische Beratung, montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr, dienstags und donnerstags bis 19 Uhr.)

    Nummer gegen Kummer

    Corona: Tipps für den Familienalltag

    Aktuelles
    Antonio Recena / photocase.de

    Paare: Zusammenhalten – auch in schwierigen Zeiten!

    Nicht nur die Eltern-Kind-Beziehung wird in dieser Krise auf die Probe gestellt: auch die Paarbeziehung kann auf eine ernste Belastungsprobe gestellt werden!

    Das Zusammenleben in beengten räumlichen Verhältnissen, eine erzwungene Fernbeziehung, das Vereinbaren von Homeoffice und Kinderbetreuung sowie eingeschränkte Möglichkeiten bei sozialen Kontakten und Hobbys strapazieren das Nervenkostüm. Da kommt es vor, dass man gereizter als sonst reagiert, in Streit gerät und Beziehungsprobleme schlechter miteinander klären kann.

    Wie kommen Paare also gut durch die Krise?

    Eine Fülle von Ideen finden Sie bei „Paaradies - damit die Liebe bleibt“ … einem Forschungsprojekt des Instituts für Kommunikationstherapie und angewandte Forschung in Partnerschaft und Familie e.V. (eine Forschungseinrichtung der Erzdiözese München und Freising).

    zu Paaradies

    Corona: Tipps für den Familienalltag

    Aktuelles
    Foto von Petr Přeučil auf Pixabay

    Familienferienstätten: Vorfahrt für Familien!

    Familie ist bunt: Vom Uropa bis zur Enkeltochter, vom Einzelkind bis zur Großfamilie. Alle sind willkommen in den über 50 gemeinnützigen Familienferienstätten.

    Die Vielfalt der Familienferienstätten, die auf die Bedürfnisse von Eltern und Kindern zugeschnitten sind, ermöglicht individuelle Familienurlaube ganz nach Wunsch. Ob an der See, im Mittelgebirge oder am Alpenrand, ob Doppelzimmer mit Vollpension oder Ferienhaus mit Selbstversorgung: Für jede Familie ist etwas dabei.

    • Familienferienstätten bieten Gelegenheiten, Familie „leben“ zu können, weg von der Hektik des Alltags, frei von täglichen Pflichten in Schule, Haushalt und Beruf, eben Ferien machen. Zusammen Urlaub zu machen, verbindet Familienmitglieder noch weiter miteinander und sorgt für gemeinsame Erfahrungen und Erinnerungen.
    • Pädagogische Angebote gehören zum Konzept von Familienferienstätten und sind im Preis inbegriffen. Je nach Ferienstätte bieten wir ein individuelles Programm, über das Sie sich informieren können.
    • Auch für Familien in schwierigen finanziellen Verhältnissen ist der gemeinsame Urlaub, fernab der alltäglichen Routine und ihrer Probleme, wichtig und wünschenswert. Bei der Vermittlung von Zuschüssen, die in einigen Bundesländern zur Verfügung stehen, helfen die Hausleitungen sowie die Wohlfahrts- und Familienverbände gerne.

    Urlaub mit der Familie

    Corona: Tipps für den Familienalltag

    Aktuelles
    Foto von picjumbo.com auf Pixabay

    Eine Werkzeugkiste gegen Erschöpfung, Stress, Schwere und Lustlosigkeit

    Wie kann ich meinen seelischen Belastungen effektiv begegnen und meine Widerstandsfähigkeit stärken?
    Schon seit einigen Jahren arbeitet die Therapeutin Monica Blotevogel mit ihrer Arbeitsgruppe "Coreszon" am Universitätsklinikum Eppendorf an Methoden, die genau dabei helfen können!

    Derzeit verbringen wir viel mehr Zeit zuhause als sonst. Leben, arbeiten, erziehen zuhause: Das kann viel Stress verursachen. Und Stress ist nicht nur das Gefühl auf Hochtouren zu laufen. NEIN: Auch  Gefühle von Erschöpfung, Lustlosigkeit und Schwere sind ein Zeichen von Stress!

    Hier finden Sie ganz einfach umzusetzende Tipps und „Werkzeuge“ gegen den Corona-Stress in Ihrem Alltag.

    Werkzeug für zuhause

    Werkzeug für Familien

    Aktuelles

    Und hier noch der Link zu einem Video, in dem Frau Blotevogel ein paar Tipps vorstellt:


    Zum Video

    Corona: Tipps für den Familienalltag

    Aktuelles
    Foto von StockSnap auf Pixabay

    Medientipp: Ein Kinderbibelpodcast

    Der etwas andere Podcast für Kinder:
    Drei Mütter haben sich zusammengetan und diesen Podcast ins Leben gerufen. Eine Pastorin, eine Betriebswirtin und eine Medienfachfrau stehen hinter dem Projekt. Der Kinderbibelpodcast ist kein Radiogottesdienst für Kinder und auch keine Religionsstunde. Hier werden Geschichten aus der Bibel erzählt und Fragen gestellt. Und das sehr ansprechend, erfrischend und gut!

    Was glaubst du denn, was in der Bibel steht?

    Corona: Tipps für den Familienalltag

    Aktuelles
    Bild von StockSnap auf Pixabay

    Wie kommt unsere Seele gut durch die Krise?

    Inzwischen zehren die Lockdown-Regelungen an unseren Nerven. Die Beschränkungen, die wir ganz massiv bis hinein in unseren Familienalltag spüren, erleben viele inzwischen nur noch als belastend.

    Dennoch gilt es nun durchzuhalten und Ruhe zu bewahren!

    Das Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) hat dazu ganz praktische Ideen und Anregungen für Familien zusammengestellt. (Diese sind in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) entstanden.)

    Die Tipps sind untergliedert in folgende Themenbereiche:

    • Als Eltern entspannt und gelassen bleiben!
    • Als Familie stark bleiben!
    • Gemeinsam etwas Schönes tun!
    • Dinge, die uns Hoffnung geben!
    • Stark werden und stark bleiben!

    zum Nationalen Zentrum Frühe Hilfen

    Corona: Tipps für den Familienalltag

    Aktuelles
    Efraimstochter (Pixabay)

    Kreativ werden im Alltag :

    Basteln:
    Um die Langeweile im Lockdown zu vertreiben, haben wir euch hier ein paar tolle Bastelideen rausgesucht. So könnt ihr kreativ werden und die Zeit gemeinsam verbringen. 

    Kochen:
    Neben dem Basteln habt ihr vielleicht auch Lust mal ein paar neue Rezepte und Kochideen auszuprobieren. Hier haben wir euch ein paar Linktipps zusammengestellt, die euch inspirieren können. Auch die Kleinen haben Spaß am Kochen und können tatkräftig helfen. 

    Corona: Tipps für den Familienalltag

    Aktuelles

    Fastenzeit-Aktion für Familien:

    7 Wochen - neue Sicht

    Am 17. Februar beginnt mit dem Aschermittwoch die Fastenzeit und gleichzeitig startet unsere Aktion "7 Wochen - neue Sicht"!
    In jeder Woche der Fastenzeit gibt es einen „Brief“ mit Impulsen, Ideen für kleine Aktionen und Gebeten, die neue Blickwinkel und Sichtweisen in eurer Familie ermöglichen.

    7 Wochen... 

    •     Zeit für euch als Familie
    •     Ideen, die euch neue Perspektiven ermöglichen können
    •     Zeit für eure Spiritualität

    Neugierig? Einfach reinklicken, sich einlassen und mitmachen! 

    Corona: Tipps für den Familienalltag

    Aktuelles
    Imgorthand / istockphoto.com

    Homeschooling

    Das Lernen findet die nächsten Wochen weitgehend zu Hause statt. Das ist weder für Kinder noch für Eltern einfach. Alle sitzen auf engstem Raum zusammen und müssen mit den Auswirkungen des Lockdowns klar kommen. Dass Kinder da nicht immer Spaß am Lernen haben ist auch klar.

    Hier zwei Tipps der „Deutschen Gesellschaft für Psychologie e.V. (DGPs)“ für das Lernen zu Hause:

    Wie motiviere ich mich beim Lernen zu Hause?

    Effektiv zu Hause lernen –Tipps aus Sicht der Lernpsychologie

    Corona: Tipps für den Familienalltag

    Aktuelles
    Christopher Badzioch / istockphoto.com

    Nun ist Realität geworden, was sich die letzten Tage schon angekündigt hat: Ein zweiter harter Lockdown ist der einzige Weg das pandemische Geschehen wieder in den Griff zu bekommen.

    Das bedeutet für alle eine große Herausforderung. Nicht selten stehen Wut, Angst und Verzweiflung als Reaktion im Vordergrund. Die Aussage, dass das alles auch eine Chance ist, kann von vielen nur als Hohn empfunden werden.

    Ihnen als Familie wurde im Jahr 2020 viel abverlangt und gleichzeitig haben Sie auch viel geleistet und geschafft, vieles hat sicherlich gut funktioniert und einiges ist vielleicht auch schief gegangen.

    So oder so:
    Wir sind weiterhin für Sie da und versuchen, Sie in Ihren Familienalltag ein klein wenig mit unseren Anregungen zu unterstützen!

    Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und bleiben Sie behütet!

    Kess durch die Krise

    Lesen Sie hier in kleinen Artikeln Tipps und Anregungen für Ihren Corona-Familienalltag. Themen sind u.a. Familienregeln, Rituale, Geschwisterstreit, Umgang mit Stress und vieles mehr ...

    Außerdem:

    Corona: Wo finden Eltern jetzt Hilfe?

    • www.bke-elternberatung.de
      Die Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e. V. (bke) ist auf die Beratung von Eltern spezialisiert und berät bundesweit anonym und kostenlos unter www.bke-elternberatung.de. Die Fachkräfte der bke-Onlineberatung für Eltern informieren auch über die Angebote der Frühen Hilfen, wie Familienhebammen oder Familienkinderkrankenschwestern.
    • Elterntelefon der „Nummer gegen Kummer“
      Die ehrenamtlichen Mitarbeitenden des Elterntelefons der Nummer gegen Kummer e. V. sind auf die Beratung von Eltern spezialisiert. Das Elterntelefon berät bundesweit anonym und kostenlos unter der Nummer 0800 – 111 0 550:
    • Online-Beratung der Caritas
      Der katholische Wohlfahrtsverband Caritas bietet über ein Online-Beratungsportal kostenlose und anonyme Beratung und Hilfe an. Alle Jugendlichen, jungen Erwachsenen, Frauen, Männer und Paare finden vielfältige Beratungsangebote. Sie können ihre Fragen und Anliegen per Mail versenden unter: www.caritas.de. Die Fachkräfte der Online-Beratung antworten zeitnah, spätestens innerhalb von 48 Stunden.
    • Online-Beratungen der Diakonie
      Über das Hilfeportal der Diakonie, dem sozialen Dienst der evangelischen Kirchen, können alle Schwangere und Familien Online-Beratungen der Diakonie in ihrer Nähe finden. Die Online-Beratungen sind kostenlos und vertraulich. Sie erfolgen über ein besonders geschütztes Webmail-Formular. https://hilfe.diakonie.de
    • Telefonseelsorge
      Die ehrenamtlichen Mitarbeitenden der Telefonseelsorge sind rund um die Uhr unter den Nummern 0800/111 0 111 und 0800/111 0 222 erreichbar. Sie beraten alle Menschen mit Sorgen oder in Krisensituationen anonym und kostenlos. Die Telefonseelsorge bietet auch eine Mailseelsorge und Chatseelsorge an unter: www.telefonseelsorge.de.
    • Muslimisches Seelsorgetelefon
      Das Muslimische Seelsorgetelefon MuTeS steht allen Menschen in seelischen Notlagen unter der Nummer 030/ 44 35 09 821 an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr offen. Die ehrenamtlichen muslimischen Telefonseelsorgerinnen und Telefonseelsorger beraten anonym und kostenlos (bis auf die üblichen Festnetzgebühren):www.mutes.de
    • Beratungshotline der ZWST
      Die Beratungshotline der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e. V. berät junge Familien, insbesondere jüdischen Glaubens, unter der Telefonnummer 069/94 43 71-63. Die Beratung ist anonym und kostenlos (bis auf die üblichen Festnetzgebühren).
    • Hilfetelefon “Gewalt gegen Frauen”
      Das Hilfetelefon “Gewalt gegen Frauen” ist ein bundesweites Beratungsangebot für Frauen, die Gewalt erlebt haben oder noch erleben. Unter der Nummer 08000 116 016 bietet es Frauen aller Nationalitäten eine 24-Stunden-Beratung an. Auch Angehörige, Freundinnen und Freunde sowie Fachkräfte werden anonym und kostenfrei beraten. www.hilfetelefon.de.
    • Gewaltlos
      Die Internetberatung www.gewaltlos.de richtet sich an Mädchen und Frauen, die von Gewalt betroffen sind. Der Chat ist rund um die Uhr geöffnet und berät kostenfrei und anonym. Träger der Internetberatung ist der Verein Gewaltlos.de e.V., dem 34 Vereine des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) aus ganz Deutschland angehören.
    • Hilfetelefon für „Schwangere in Not“
      Das Hilfetelefon „Schwangere in Not“ des Bundesfamilienministeriums ist unter der Nummer 0800 40 40 020 rund um die Uhr für Schwangere erreichbar. Das Hilfetelefon bietet auch eine kostenlose und anonyme Online-Beratung unter: https://schwanger-und-viele-fragen.de
    • Informationen des BMFSFJ zu staatlichen Hilfen und Serviceangeboten
      Anlässlich der Corona-Krise hat das Bundesfamilienministerium aktuelle Informationen zu Hilfs- und Unterstützungsangebote für Familien, Schwangere und Kinder zusammengestellt. Die Themen gehen von Kinderbetreuung, Lohnfortzahlung bis Gesundheitsschutz unter: www.bmfsfj.de/corona

    Elternbrief Schule

    Der thematische Elternbrief für alle, deren Kind bald in die Schule kommt ... oder gerade in die Schule gekommen ist

    Der Übergang  von der Kita zur Schule ist nach wie vor ein bedeutender Schritt: Die Kinder sind aufgeregt und voll freudiger Erwartung. Väter und Mütter auch …

    Der thematische Elternbrief Schule begleitet Sie in dieser Phase und greift Themen auf, die nun von Interesse sind:

    • Mein Kind wird Schulkind – Ich werde Schulkindvater/- mutter
    • So selbständig sind Schulkinder schon …
    • Die Schule ist Lebensort, nicht nur Lernort
    • Nach der Schule: Was jetzt wichtig ist!
    • Meine Beziehung zu den Lehrkräften gestalten
    • Gut, besser, am besten: Beurteilungen und Noten

    Der Brief steht nun auch in gedruckter Version zur Verfügung!

    zum Elternbrief

    Neue Gespräche Ausgabe 1/2019

    Demokratie! Handle with care!
    Ehrliche Diskussion statt gebrüllter Parolen.

    Demokratie fällt uns nicht in den Schoß. Es tut Not, sich dafür stark zu machen und sie aktiv mitzugestalten - in der Gesellschaft, in der Familie, in der Kirche. Und es lohnt sich.

    neue gespräche erscheint 4 x im Jahr.

    Wenn Sie möchten, können Sie die Hefte abonnieren. Der Abo-Preis beträgt in Deutschland 10,00 €/Jahr inkl. MWSt. zuzüglich Versandkosten.

    mehr erfahren ...

    Erstkommunion

    Das Magazin für Eltern von Erstkommunionkindern

    Magazin zur Erstkommunion

    Mit dem Beginn der Erstkommunionvorbereitung springen Eltern die unterschiedlichsten Fragen in den Kopf: "Was muss ich eigentlich noch alles tun und wissen? Was, wenn mein Kind mich plötzlich mit irgendwelchen Sinnfragen konfrontiert auf die ich doch selbst auch keine Antwort weiß? Wie macht man das nochmal am Tag selbst? Und was, wenn bei uns alles ein bisschen anders ist?"

    Das Magazin "Erstkommunion" setzt genau bei diesen Elternfragen an. Erfahrene Erstkommunion-Eltern erzählen, wie sie wichtige Dinge geregelt, über Situationen nachgedacht und Klippen umschifft haben. Expert_innen geben Anregungen, wie Eltern mit ihrem Kind gut über Erstkommunionthemen und/oder seine Fragen ins Gespräch kommen können. Dabei nimmt es wertschätzend in den Blick, was Eltern bereits alles leisten, und geht auf ganz unterschiedliche Familiensituationen ein. Es gibt sowohl Hintergrundinformationen als auch ganz praktische Tipps, wie der Erstkommuniontag ganz entspannt gefeiert werden kann, sodass er für das Kind, die Eltern wie die Gäste zu einem Fest wird, an das sich alle gern zurückerinnern.

    "Erstkommunion. Das Magazin für Eltern von Erstkommunionkindern"
    ... geht auf die unterschiedlichen Familiensituationen ein
    ... gibt praktische Tipps zur Vorbereitung des großen Tages
    ... liefert Hintergrundwissen
    ... eröffnet spannende Perspektiven auf das eigene Kind und sich selbst
    ... macht Lust auf die Erstkommunion(-vorbereitung)

    Entstanden ist das Magazin in Kooperation zwischen der AKF - Arbeitsgemeinschaft für katholische Familienbildung e.V. und der Zeitschrift family. Indem es nach der Bedeutung des Festes für die Familie fragt, ergänzt und entlastet es die Kommunionvorbereitung der Kinder und ist bestens zur Weitergabe an Eltern geeignet.

    Cover anschauen
    Inhaltsverzeichnis anschauen

    Bestellbar in unserem Shop

    Schule

    Schule ... mehr als Lernen

    Fast alle Kinder freuen sich in die Schule zu gehen. Sie sind wissbegierig und interessiert. Ob sich ein Kind in der Schule wohl fühlt oder nicht, hängt nicht in erster Linie von den Noten ab. Ganz andere Dinge sind oft entscheidend: Sind die Lehrer nett? Hab ich in der Pause jemanden zum Spielen? Fühle ich mich in der Klasse wohl? Da ist es für Eltern wichtig gut hinzuhören und bei Problemen gemeinsam nach einer Lösung zu suchen.

    Unter unserer Rubrik Familie von A - Z finden Sie interessante Artikel und Linktipps.

    Zeugniszeit gleich Sorgenzeit?!

    ... Darüber reden hilft!

    Die Nummer gegen Kummer 0800 – 111 0 550

    Sommer, Sonne, Ferien. Ein Grund zu großer Freude für die meisten. Allerdings steht vor dem Start in die schulfreie Zeit noch ein Ereignis an, dem manche eher mit großer Sorge entgegenblicken: die Zeugnisvergabe.

    Gespräche am Elterntelefon von Nummer gegen Kummer e.V. zeigen, dass Eltern oft stark eingespannt sind und sich fragen, ob sie ihre Kinder ausreichend unterstützen. „Solche Unsicherheiten und Probleme rund um die Schule sind regelmäßig Thema in der Beratung, nicht nur kurz vor den Sommerferien“ berichtet Rainer Schütz, Geschäftsführer des Vereins. „Aber auch von Überforderung bis hin zur Gewalt in der Familie wird am Elterntelefon berichtet“, so Schütz.

    • Was können Sie also tun, wenn Ihr Kind mit einem schlechten Zeugnis nach Hause kommt?

    „Nicht sofort losschimpfen“ sagt Anna Zacharias, Mitarbeiterin bei Nummer gegen Kummer, „sondern lieber erst mal tief durchatmen“. Oft sind die Kinder selbst enttäuscht über eine schlechte Note, denn sie haben sich ja oft auch ein ganzes Schuljahr lang angestrengt. Diese Leistung anzuerkennen und das, was gut lief, auch zu loben, tröstet und kann dem Kind helfen, mit der Enttäuschung besser umzugehen. Auch können regelmäßige Gespräche zwischen Kindern und Eltern helfen, Sorgen oder Unterstützungsbedarf frühzeitig zu erkennen und so Schulproblemen vorzubeugen.

    Rufen Sie an:
    Das Elterntelefon

    0800 – 111 0 550

    anonym und kostenlos vom Handy und Festnetz
    montags – freitags von 9 – 11 Uhr
    dienstags + donnerstags von 17 – 19 Uhr

    Über Nummer gegen Kummer e.V.:
    Nummer gegen Kummer e.V. ist der Dachverband für örtliche Vereine, die in Deutschland ein Kinder- und Jugendtelefon und Elterntelefon betreiben. Die derzeit 96 lokalen Träger der Beratungstelefone sind überwiegend örtliche Verbände des Deutschen Kinderschutzbundes sowie anderer Wohlfahrtsverbände. Dieses Netzwerk stellt das deutschlandweit größte kostenfreie, telefonische Beratungsangebot für Kinder, Jugendliche und Eltern dar. Speziell ausgebildete, ehrenamtlich engagierte Beraterinnen und Berater unterstützen die Anrufenden im Sinne von Hilfe zur Selbsthilfe bei Alltagsproblemen und in schwierigen Lebenssituationen. Zur Finanzierung des Netzwerkes bemühen sich Nummer gegen Kummer e.V. bundesweit und seine Trägervereine lokal um Spenden von Unternehmen, Organisationen und Privatpersonen.

    Nummer gegen Kummer e.V. ist aus dem Deutschen Kinderschutzbund hervorgegangen und diesem als Mitglied in seiner Zielsetzung verbunden. Der Dachverband ist Mitglied bei Child Helpline International.

    Aktionstag Kindersicherheit 2018

    Aktuelles

    "Ich seh was, was du nicht siehst ..."

    ... so lautet das Motto des diesjährigen bundesweiten Kindersicherheitstages am 10. Juni und stellt damit Kinderunfallgefahren zu Hause in den Mittelpunkt.     

    Wie sicher ist unser Zuhause?

    Anlässlich des Kindersicherheitstag 2018 stellt die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder ihren Flyer "Ich sehe was, was du nicht siehst..." in aktualisierter Form vor. Der Flyer regt zu einem Rundgang durch die eigenen vier Wände an und gibt Tipps, wie sie die häufigsten Gefahren in Küche, Wohnzimmer, Kinderzimmer, Badezimmer und Garten minimieren.

    Den Flyer und viele weitere Tipps zur Unfallvermeidung in den eigenen vier Wänden finden Sie unter:

    www.kindersicherheit.de

    Den Flyer gibt es auch hier als Download direkt zum Herunterladen.

    Der Kindersicherheitstag wird seit dem Jahr 2000 von dem Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder e. V. veranstaltet. Der Aktionstag hat jedes ein zentrales Thema um ein Bewusstsein für Unfallgefahren zu wecken.

    Neue Ausgabe "neue gespräche"

    Aktuelles
    http://www.akf-bonn.de/neue-gespraeche/die-hefte/2018/heft-2-2018.html

    Bildungshaus Familie. Was Kinder (und Erwachsene) sonst nirgends lernen.

    Nicht nur die Kita, sondern auch die Familie ist eine „Bildungseinrichtung“, die „ganzheitliche“ und vor allem auch ganz viel „Herzensbildung“ bietet. Mütter und Väter dürfen stolz darauf sein, was sie manchmal explizit bildend, manchmal nebenbei leisten!

    Or use your account on Blog

    Error message here!

    Hide Error message here!

    Forgot your password?

    Or register your new account on Blog

    Error message here!

    Error message here!

    Hide Error message here!

    Lost your password? Please enter your email address. You will receive a link to create a new password.

    Error message here!

    Back to log-in

    Close