Freitag, 01:33 Uhr

Liebe Eltern,

auch Sebastian Vettel hätte das (mit meinem Auto) nicht schneller geschafft. Wie von Furien gehetzt raste ich an diesem Tag vom Büro nach Hause, um meine Kinder pünktlich aus der Obhut der jungen Familienpflegerin Sandra zu übernehmen. Meine Frau Bettina war am Vortag zur Kur nach Borkum gefahren, um ihren seit der Schwangerschaft mit Anna lädierten Rücken zu pflegen.

Ich sah dieser Zeit mit gemischten Gefühlen entgegen. Vielleicht würde Anna (gerade elf Monate alt) Sandra das Essen verweigern? Manuel (5) könnte seine Heimrechte herauskehren („Bei Mama dürfen wir aber …“)! Und Lukas (2) wollte schon seit Wochen nur „Von Ma-ma!“ ins Bett gebracht werden …

Doch meine Dreierbande überschlug sich in Wohlverhalten. Als wollten sie ihren Vater bloß nicht überfordern! Sandra als Ersatzmama war ein Voll­treffer, und an den Wochenenden kümmerten sich meine Schwester und meine Schwägerin rührend darum, dass es den bedauernswerten Halbwaisen auf Zeit an Nichts fehlte.

Stress hatte nur Bettina. Denn so oft sie sich über Skype meldete – ihre Kinder waren gerade mit einer Tante auf dem Spielplatz, krabbelten und kletterten in und auf dem Pueblo herum, das Sandra ihnen aus Umzugskartons gebaut hatte, oder hatten sonst Wichtigeres zu tun …

Josef Pütz

Or use your account on Blog

Error message here!

Hide Error message here!

Forgot your password?

Or register your new account on Blog

Error message here!

Error message here!

Hide Error message here!

Lost your password? Please enter your email address. You will receive a link to create a new password.

Error message here!

Back to log-in

Close