Samstag, 17:53 Uhr

Karfreitag und Ostern

Ideen und Rituale

Karfreitagswege gehen

Karfreitag – ein stiller, nachdenklicher Feiertag:

  • alles etwas ruhiger und langsamer angehen lassen
  • keine Kirchenglocken sind zu hören
  • kein Gottesdienst am Vormittag (sondern erst am Nachmittag um 15.00 Uhr!)
  • auf manchen Gräbern wird andächtig geschmückt für Ostern 

Ein geruhsamer Spaziergang, der vielleicht am Friedhof vorbeiführt:

  • verweilen an einem Grab und Gedenken der Verstorbenen
  • Fragen der Kinder aushalten und gemeinsam nach Antworten suchen (»Wer war das? Wo ist der jetzt? Warum musste sie so früh sterben?« usw.)
  • Zeit lassen dafür und sich erlauben, auch keine Antwort zu haben – zumindest für den Moment
Ideen und Rituale

Kreuze wahrnehmen

Kreuze im Alltag wahrnehmen:

  • als Schmuck, am Wegesrand, auf Berggipfeln, im Sprachgebrauch, …
  • das am meisten verbreitete christliche Symbol
  • eigentlich ein schreckliches Zeichen: Es erinnert an den grausamen Tod Jesu und an viele Unmenschlichkeiten im Leben
  • zugleich spricht es davon, dass der Tod nicht das letzte Wort im Leben hat

 

Osterfrühstück – ein gemeinsames »Emmaus-Mahl«

Eine Ostermahlzeit »zelebrieren«, denn sie ist der Ort der Begegnung untereinander und mit dem Auferstandenen – wie das Mahl der Emmausjünger:

  • miteinander überlegen, wie ein Osterfrühstück aussehen könnte
  • gemeinsam herrichten – vielleicht schon am Vorabend
  • schmücken und gestalten mit den Kindern zusammen
  • einen Korb mit Speisen vorbereiten, der dann zur Speisenweihe im Ostergottesdienst mitgenommen werden kann (dasgeht in diesem Jahr wegen der Corona-Krise leider nicht...)
Or use your account on Blog

Error message here!

Hide Error message here!

Forgot your password?

Or register your new account on Blog

Error message here!

Error message here!

Hide Error message here!

Lost your password? Please enter your email address. You will receive a link to create a new password.

Error message here!

Back to log-in

Close