Montag, 09:02 Uhr

August 2022

Einschulung: So gelingt der Schulstart

Einschulung: So gelingt der Schulstart
Foto©Letiha auf Pixabay

Unsere Tochter Alina kommt nach den Sommerferien in die Schule. Sie tat sich schon immer schwer mit Veränderungen. Wir haben Sorge, dass ihr der Schulstart nicht gut gelingt. Wie können wir sie unterstützen? (Miriam, 36 Jahre)  

Große Veränderungen stehen an: Für Ihre Tochter – und auch für Sie als Eltern. Da ist es ganz normal, aufgeregt, neugierig oder unsicher zu sein, was da wohl auf sie alle zukommen mag. Der Übergang in die Schule ist ein wichtiger Entwicklungsschritt für Ihre Tochter. Kinder gehen unterschiedlich leicht oder schwer mit neuen Situationen um. Auf jeden Fall ist es hilfreich, den Schulstart gemeinsam vorzubereiten.  

Dem Kind Sicherheit geben  

Es vermittelt Ihrer Tochter Sicherheit, offene Fragen möglichst frühzeitig vor dem ersten Schultag zu klären:   

  • Was oder wen hat sie bereits persönlich kennengelernt? - Das Schulgebäude? Den Schulhof? Den Schulweg? Ihre Klassenlehrerin?
  • Kann sie mit zukünftigen Mitschüler*innen schon Kontakte knüpfen?  

Neues langsam angehen  

Führen Sie anstehende Veränderungen im Tagesablauf bereits einige Zeit vor der Einschulung ein. Zum Beispiel: die Aufsteh- und Zubettgehzeiten. So kann Ihre Tochter sich langsam daran gewöhnen. Wenn die Schulzeit dann beginnt, strömt nicht zu viel Neues auf einmal auf sie ein.  

Zutrauen und Freude ausstrahlen  

Wichtig ist, Ihrer Tochter zuzutrauen, dass sie den Herausforderungen der Schule gewachsen ist. Kinder spüren genau, ob ihre Eltern an sie glauben oder Zweifel hegen.

  • Sprechen Sie positiv über das Thema Schule. Auch wenn Sie selbst schlechte Erinnerungen an Ihre eigene Schulzeit haben. Oder Ihr Kind es in der Kita nicht so einfach hatte. Oder, oder, oder …
  • Geben Sie der anstehenden Veränderung gedanklich die Chance, wirklich gut zu gelingen. Das allein erhöht die Wahrscheinlichkeit für einen stressfreien Schulstart um ein Vielfaches.
  • So kann auch Ihre Tochter darauf vertrauen, dass nach der Einschulung alles klappt. Im Sinne von: Mama und Papa denken, ich kann das und werde Freude am Lernen und mit meiner Klasse haben. Also wird das schon stimmen. Sie kennen mich ja.  

Ihr Kind wird in der Schule enorm an Selbständigkeit gewinnen. Eine wichtige Frage in diesem Zusammenhang ist: Können Sie gut loslassen? Nicht allen Eltern fällt das leicht. Tauschen Sie sich mit anderen Müttern und Vätern darüber aus – und profitieren Sie so von den Erfahrungen anderer in einer ähnlichen Lebenssituation.    

Selbstwirksamkeit & Selbstbewusstsein des Kindes stärken  

Kinder lernen durch Erfahrung. Lassen Sie Ihre Tochter also selbst aktiv werden, wo immer das möglich ist. Beispielsweise:

  • beim Aussuchen der Schulsachen.
  • beim Schule spielen.
  • indem Sie schon vorher gemeinsam den Schulweg gehen und die Schule besuchen.
  • indem Sie die Einschulungsfeier gemeinsam mit Ihrem Kind planen.  

Und – ganz allgemein im Familienalltag:   

  • indem Sie ihr altersgerecht Verantwortung übergeben.
  • indem sie ihr ermöglichen, selbstständig Aufgaben zu übernehmen und zu bewältigen (etwa im Haushalt).  

Bei all dem gilt: Formulieren Sie keine Erwartungen an Ihr Kind, die Druck erzeugen. Und gehen auch Sie so entspannt wie möglich dem Schulstart entgegen: Sie dürfen stolz sein auf Ihr Kind – und auf sich!

Sabine Maria Schäfer
Erziehungsberaterin, systemische Familientherapeutin und "Kess-erziehen" - Kurs-Referentin

Der Krieg in der Ukraine - ein Thema in der Familie

Artikel und Linktipps zum Thema finden Sie hier.

Or use your account on Blog

Error message here!

Hide Error message here!

Forgot your password?

Or register your new account on Blog

Error message here!

Error message here!

Hide Error message here!

Lost your password? Please enter your email address. You will receive a link to create a new password.

Error message here!

Back to log-in

Close