Mittwoch, 03:32 Uhr

Juli 2023

Selbstständigkeit und Eigenverantwortung fördern

Selbstständigkeit und Eigenverantwortung fördern
Nadezhda1906 auf istockphoto.com

Ich weiß gar nicht, wo mir der Kopf steht! Der Familienalltag mit zwei Kindern (3 und 7 Jahre) stresst mich ziemlich. Um alle kleinen und großen Alltagsprobleme muss ich mich kümmern. Und am Abend bin ich oft fix und fertig. (Martha, 31 Jahre)  

Keine leichte Sache, die Herausforderungen des Familienalltags mit den beruflichen und privaten Verpflichtungen unter einem Hut zu bringen. Als Eltern fühlen wir uns verantwortlich dafür, unsere Kinder bestmöglich zu unterstützen, zu fördern und zu umsorgen – und das rund um die Uhr. Da ist es kein Wunder, wenn am Ende des Tages der Akku leer ist und die Nerven manchmal blank liegen.

Alltag organisieren - Oasen schaffen

Deshalb ist es zum einen wichtig, regelmäßig gemeinsam zu schauen, ob die Aufgabenverteilung in der Familie (noch) passt. Und „Oasen-Momente“ für sich im Alltag zu schaffen – trotz allem!  Zum anderen hilft auch die Frage „Wem gehört eigentlich das Problem?“ dabei, wieder mehr Entspannung ins Familienleben zu bringen. Spätestens dann, wenn mir alles zu viel wird, sollte ich mir diese Frage stellen. Denn als Mama bzw. Papa muss nicht immer ich alle Alltagsprobleme in der Familie lösen.  Sondern: die Person, der das Problem „gehört“, ist für die Problemlösung zuständig. Egal, ob 3-jähriges Kind, 14-jährige Jugendliche oder erwachsenes Familienmitglied.

Wem gehört das Problem?

Ein Beispiel: Morgens findet Euer 7-jähriges Kind seine Sportsachen (mal wieder) nicht, die es für den Sportunterricht braucht. Eigentlich müsste es dringend los, um rechtzeitig zur Schule zu kommen. „Wem gehört jetzt dieses Problem?“ - Dem Kind! Es fühlt sich gestresst. Und wenn es in der Schule seine Sportsachen nicht dabei hat, muss es die Konsequenzen tragen. Flitze ich nun als Mama oder Papa genervt durchs Haus, um die Sachen zu suchen, halse ich mir eine zusätzliche Aufgabe auf. Und das, obwohl es eh schon stressig genug ist. Darin steckt einerseits wieder Konfliktpotenzial, das zu einem Streit führen kann. Andererseits signalisiere ich dem Kind: Du musst dich nicht kümmern, denn da gibt es ja jemanden, der das für dich erledigt.

Wie ich mein Kind unterstütze

Das heißt jetzt nicht, dass mir das Problem meines Kindes egal ist. Doch indem ich bei der Problemlösung „nur“ unterstütze, statt alles selbst zu regeln, fördere ich die Selbstständigkeit meines Kindes. Es lernt, sich zu organisieren. Damit das gelingt, müssen wir als Eltern lernen, Probleme da zu lassen, wo sie hingehören. Das braucht Mut, Verantwortung abzugeben. Und das Kind darin zu ermutigen, seine Probleme selbst zu lösen – natürlich mit Unterstützung. Unterstützend sein heißt:

  • Hinweise geben
  • Entscheidungsspielraum aufzeigen
  • mögliche Folgen klären
  • Lösungsvorschläge anbieten
  • dem Kind elterliches Zutrauen schenken

So verhalte ich mich hilfreich

Konkret heißt das in unserem Beispiel: Ich helfe ich dem Kind bei seiner Suche nach den Sportsachen und gebe Hinweise, wo sie liegen könnten. Falls das mit den Sportsachen schon öfters vorkam, weise ich zukünftig am Abend davor darauf hin, dass morgen Sport auf dem Stundenplan steht. Das verschafft dem Kind Zeit, rechtzeitig all das einzupacken, was es für den Unterricht braucht.

Weniger Stress in der Familie

So zu handeln bedeutet alles andere als Rabeneltern zu sein. Ganz im Gegenteil: Es fördert die Selbständigkeit, stärkt das Kind in seiner Eigenverantwortung und bringt Entspannung in den Familienalltag.

Sebastian Wurmdobler
Gemeindereferent und Kess-erziehen-Kursleiter 

Zum Weiterlesen

Entspannt erziehen – unsere App für alle Eltern

Entspannt erziehen! Funktioniert das? Ist das nicht ein Widerspruch in sich? Wir meinen: Erziehung darf auch Spaß und Freude machen. Die App basiert auf sieben Einheiten. Jede Einheit bietet Impulse für den Erziehungsalltag. Zahlreiche interaktive Elemente laden ein, das eigene Familienleben in den Blick zu nehmen. Videos und Fotos skizzieren "kesse" Lösungswege für alltägliche Konflikte.

Mehr Informationen

Or use your account on Blog

Error message here!

Hide Error message here!

Forgot your password?

Or register your new account on Blog

Error message here!

Error message here!

Hide Error message here!

Lost your password? Please enter your email address. You will receive a link to create a new password.

Error message here!

Back to log-in

Close